KOMPLEXE KOMPLEXE

Im Moment, und ja ich weiss, es ist mein liebes Alter, darf ich mit so vielen Freunden das Kinderhaben teilen. Bei Lou war das erste Jahr wie soll ich sagen, in vielerlei Hinsicht schwierig, überwältigend, schön und schön anstrengend. Und es begann bereits einige Monate zuvor. Nämlich all die Neuanschaffungen, die zu treffen sind, welche ja grundsätzlich schön sind. Und einige davon eben für mich doch auch - wie soll ich sagen - schwierig.

Da war zum Beispiel der Entscheid, welches Modell an Kiddowagen es denn sein sollte. Diese modernen, welche einer Raumschiff-Enterprise-Ausführung gleichen, gefielen mir so gar nicht. Auch war ich nicht bereit so viel zu investieren, als würden wir uns einen Kleinwagen zu legen. Hach, und Occasion fand ich damals irgendwie auch schwierig. Inzwischen bin ich lockerer, weils einfacher ist.

Du siehst, das Mami-werden und Mami-sein tut mir gut und nach wie vor merke ich wie sehr ich Ästhetin bin und bleibe und sich gewisse Dinge und Züge wohl nie ändern werden.

Zurück zu meinem damaligen Problem: Ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nie einen wirklich wirklich schönen (ok, doch den von meiner Freundin) und jaaaa halt eben auch praktischen Kinderwagen gesehen. Aber da ich oft und viel unterwegs bin und es liebe mich draussen mit den Kiddos rum zu tummeln, musste es ja sein. 

So googelte und googelte ich und fand dann irgendwann halbherzig so ein Kombi-Paket mit allem drum und dran. Das Bild liess sich nicht näher zoomen, aber von weitem fand ich das Angebot ganz ok. Fail! Als der Kiddowagen angeliefert kam und ich das Teil in nah sah, war ich fassungslos. Diese Räder! Die waren nicht nur riesig (leider eben nicht die stylischen grossen), sie glänzten wie bei einem tiefgelegten Männlichkeitsgeschlechts-Möchtegern-Verlängerungs-Ego-Push-Wagen. No, way. So wollte ich nicht um die Häuser streifen. Kurzerhand spritzte ich die Felgen schwarz. Schwarz matt! Problem gelöst (oder ich arrangierte mich zumindest ;).

Und deshalb kann ich mich zugut an den Moment erinnern, als es endlich soweit war und ich den Monster-Kiddowagen in den Keller verstaute. Monster, weil wir nie Freunde wurden. Es war von Beginn an schwierig mit uns.  

Hach, und nun mit Kiddo Numero due begann die ganze Fortbewegungsproblematik wieder von vorne. Ich liebe es nämlich mit dem Velo on the road zu sein. Mit zwei Kiddos komme ich definitiv nicht mehr mit einem Velositzli zu recht. Ich wehrte mich mit Händen und Füssen gegen einen Veloanhänger, wo die Kiddos wie kleine Prinzen tronen und sich Mami vorne wie ein Kamel abrackern kann  - jaaaa, ich weiss, ich weiss, ich habe wirklich einen Kiddowagen-Veloanhänger-Komplex! - shame on me!). Zudem störte mich, dass die Kiddos hinten sind, ich nicht sehe was abgeht und sie auf der Höhe der Autos sind.

Aber ich bin freiheitsliebend und immer ins Auto steigen, mag ich auch nicht. Ich habe dann in einem Anflug von «Komm-jetzt-musst-du-halt-über-deinen-Schatten-springen» tatsächlich einen solchen Veloanhänger bestellt. Aber schon nur bei der Farbe wurde es schwierig - die sind ja immer so bunt. Und wer mich kennt, weiss, dass ich oft auf schwarz-weiss setze. Ach. Ich habe dann einen gefunden. Immerhin schwarz-blau. Aber ich kann dir sagen, er war bis vor ein paar Wochen immer noch in der Originalverpackung im Karton verpackt im Keller. Ich war einfach nicht happy damit! Und wieder habe ich gegoogelt und gegoogelt und tatataaaaaa: Ich habe das BABBOE CARGO BIKE entdeckt. UND: WE ARE ALL SOOOO IN LOVE!!!

Ich habe dir hier berichtet, dass wir vergangenen Frühling in Amsterdam waren. Die Stadt der Velos. Und Familien bewegen sich ausschliesslich mit den verschiedensten Ausführungen an Babboe's fort. Dort testeten wir das gute Tail. Und es war um uns geschehen!

Und wir alle sind begeistert! So verbringen wir die Tage oft auf dem Velo. Kommen rasch von A nach B, weils motorisiert ist und wir auch empfehlen, weil die zwei Kiddos samt Kübel gewichten UND es hätten ja bis zu vier Kiddos ein Plätzchen auf dem Bänkchen ;).

Auch Mäni ist angetan. Er ist so ein super Daddy und was er mit den Kiddos samt Babboe Velo unternimmt, ist einfach aufregend. 

Es hat vier Gurtausführungen - es gäbe auch Sitzchen, die uns aber nicht empfohlen wurden und meine Schwiegereltern nähten uns passgenaue Kissen.

Und ich kann dir sagen mit dem Tail hast du einen ziemlich Speed, was nicht ganz ohne ist was den Wind anbelangt. So werden wir uns wohl doch auf den Herbst hin noch ein Windschutzdach zulegen (Ja, Herr Niedermann - das ist der liebe Verkäufer - Sie hatten recht :).

Herr Niedermann ist der Vertreiber der BABBOE CARGO BIKES in der Schweiz und er brachte uns das Tail höchstpersönlich vorbei. Das Velo wird verpackt und zerlegt angeliefert und das Zusammenbauen will in Ruhe und bedacht angegangen werden, ist in paar Stunden aber geschafft.

Ich kann sagen, dass dieses BABBOE CARGO BIKE für uns eine der besten Investitionen war, die wir getätigt haben und jeden Franken wert ist. Es macht Freude mit den Kiddos die Welt zu entdecken beim Vorbeifahren auf Dinge zu zeigen und darüber zu diskutieren. Lou endlich endlich die Farben nahezubringen (Himmel, dieses Rot-Grün-Gnusch ;) oder kurz anzuhalten, wenn es irgendwie wieder einen grossen Löffel-Bagger zu bestaunen gibt. 

Du bist gwundrig und möchtest gerne mehr darüber wissen oder gar Probefahren? Melde dich bei mir oder direkt bei der BABBOE-Crew und wir organisieren dir deine Probefahrt.

HAPPY SUNDAY AND HAPPY RIDE!



comments powered by Disqus