ONLY A HAIR STORY AND A LITTLE FAMILY TRIP

Ich bin ein Hüentschi. Jaaa, ich ringte mich endlich (und nach Jahren!!!) hindurch und meldete mich zum Haare schneiden an. Ganz offiziell bei einem Coiffeur statt wie gewohnt bei mir vor dem Spieglein daheim. Ich hatte dir hier bereits von meiner Misere berichtet. Die Schere durch eine fremde Hand an mein Haar zu lassen löst in mir noch heute mit zweiunddreissig Jahren ein unbehagliches ja nahezu panisches Gefühl aus. Vertrauen statt selbst Abhauen, Ängste abbauen statt alles unter Kontrolle haben zu wollen UND es sind einfach nur Haare. Die wachsen. Wieder.

Ich habe sozusagen den Gesundheitsnotstand ausgerufen, denn das Moos war kaputt, bad hair days an der Tagesordnung, da musste was gehen, wenn nicht alles weg – ok übertreiben müssen wir jetzt auch nicht.

Haaach und doch, so hab ich mich erst mal durch Pinterest berieseln lassen, und dass wenn ich eben Haare lasse, das ja auch gar nicht so furchtbar schlimm aussehen könnte. Der Termin war zur Randzeit auf den Feierabend hin gefixt. Angespannt war ich den ganzen Tag hin und es fühlte sich an wie das Warten auf eine Prüfung, die man endlich durchhaben will. Im Büro hab ich mir mit dem Filzer auf dem Haar eingezeichnet, wo meine Schmerzgrenze an Haareskürze liegt. Jaaaa, ich weiss! Aber ist so. Mit Herzpöperln betrat ich das STYLING ATELIER, ok allein eine tolle Kopf- und Rückenmassage wäre doch auch schon ein Highlight und kein Müssiggang.

Ich lachte. Zu laut. Zu schrill. Doch in mir wurde es still. Ännas Schere durchfuhr meine Haare. Gekonnt – behutsam - Schnipp, Schnapp. Und da waren sie ab. UND: I’am amazed! Ich musste nicht weinen, als ich aus dem Geschäft trat und in die Sonne blinzelte und auch zu Hause nicht - im Fall! Keine einzige Träne. Grosses Meitschi!

Und ein grosses Meitschi geht auch gerne mal auf die Löitsch.

So verbrachten meine neue Frisur und ich und Family den vergangenen Sonntag im wunderschönen Bern. Da gibts nämlich auch was Neues: Eis mit Stil am Stiel oder im Kübeli bei der Eiswerkstatt grad beim Bärenpark.

Schon nur die Farben und deren Geschmacksrichtungen haben meine Sinne angesprochen. Black Vanille meets Matcha Green Tea. Mmmmhhhh! Und den Jungs hats auch geschmeckt :).


Brotherlove - und wie ich die beiden liebe!

Auf einen Sommer mit viel Sonne und Eis, ob im Cornet, Kübeli oder am Stiel - Hauptsache mit Stil.



HAPPY SUMMERTIME

PS: Danke liebe STYLING ATELIER Crew! Ich bin begeistert von euch und eurer Arbeit. Ihr macht das mit viel Gespür für Röcklis wie mir, professionell inklusive Pflege-Predigt (ich brauche dringend eine neue Haarpflege!) und mit viel Herz!

PPS: Der Klassiker - als ich nach Hause kam - meinte Mäni es sei ja jetzt gar nicht soooo anders (hallo, da haben gerade eben 20cm mein Haupt verlassen :)!). Und für mich ist es Stufe 1 von vielleicht 3? Stay tuned...



comments powered by Disqus