ONE

YEAHHH - ich kann es kaum glauben: Heute wird mein Blog ein Jahr alt! ONE year - HURRAY!!!

Heute vor einem Jahr lag ich auf dem Sofa - jeden Tag während drei Monaten. Aufgrund strikter Liegeverordnung damit das Baby-Bäumchen - Ilay - nicht zu früh auf die Welt kam. Der Blog entstand in dieser Liegezeit. Quasi Glück im Unglück.

Ich habe für mich das digitale Tagebuchschreiben entdeckt und ich liebe es Dinge so festzuhalten und gleichzeitig zu teilen und weiterzugeben. Wie soll ich sagen, ich bin irgendwie unglaublich dankbar!

Dieser Blog ist für mich eine enorme Bereicherung, eine neu entdeckte Leidenschaft und eine Form, Gedanken zu püschelen und mir im Klaren darüber zu werden, wie ich darüber denke. Aber vor allem auch ein Sammelsurium an Schönen Dingen, sei es Design im Style, im Sein oder fürs Daheim.

Mein Wunsch war es von Beginn an, dass mein Blog persönlich, ehrlich und authentisch ist. Ein Blog aus meinem Leben, so wie ich es lebe und erlebe. Manchmal schwirren mir 1000end Dinge durch den Kopf, die ich alle einfangen, behalten und konservieren möchte. Dieser Blog ist sozusagen meine persönliche Konservierungsbüchse.

Manchmal lese ich ältere Blogposts wieder und es kommt vor, als habe ich Angst davor weiterzulesen, was als nächstes geschrieben steht. Denn für mich ist das Leben nicht schwarz oder weiss, sondern hat eine Vielfalt an Grauabstufungen bis hin zur gesamten Farbpalette, die ich im Laufe des Älterwerden entdecke. So wie jetzt - mit 31ig Jahren - wo ich finde, dass das Leben sich in einer farbigen Vielfalt leben lässt, wie wohl nie zuvor und ich erkenne wie das Leben schöner zu leben ist, indem ich mich auf Veränderungen einlasse.

Ich frage ich mich wer wohl meinen Blog liest und was denken jene Personen, die mich nicht persönlich kennen. In meinem Blog soll sich nicht alles um mich drehen, vielmehr, dass es gut tut zu sagen, was andere oftmals vielleicht denken, und dass es uns doch allen gleich geht. Eben das Leben mit allen Grauabstufungen bis hin zur gesamten Farbpalette ;).

Dabei soll das Schöne, das Einzigartige glänzen und überwiegen. Ich will inspirieren, begeistern und ermutigen. 

Und einige Posts, die brauchen auch für mich ganz schön viel Mut. Kann, darf, soll ich das so schreiben? Von Beginn an wurde ich von meiner Familie und meinen Freunden so ermutigt. Es sind die Likes, die geteilten Inhalte, persönliche Nachrichten, die mich uh freuen, aber es sind vor allem die Gespräche und neuen Begegnungen, die mich begeistern. Ich glaube, dass Begeisterung wie auch Ermutigung essentiell fürs Leben sind. Freunde von mir haben mir zum Beginn meines Blogs einen Mode-Blog in Printform (Modezeitschrift aus dem Jahr 1935) mit den besten Wünschen geschenkt und den Start regelrecht mitgefeiert! Es hat mich unglaublich gefreut und ermutigt. Oder, dass mich eine Künstlerin aus Amsterdam ermutigte und zu mir sagte: just be you.

Der Blog hat in diesem Jahr Form und Richtung angenommen, die ich so nicht plante. Ich bin keine pure Fashion-Bloggerin, keine durch und durch Mama-Bloggerin und keine komplette Lifestyle-Bloggerin. Es ist der Mix aus allem, so wie mein Leben derzeit auch ist. Ein Fokus nur auf eine Rubrik zu setzen wäre für mich zu anstrengend und zu einengend, und ja wohl auch zu langweilig. Zu tun und zu lassen wie es mir gefällt, gefällt mir.

Wie soll ich sagen, zur Zeit ist dieser Blog mein Ding, das ich für mich gefunden habe und mir fällt auf, wie fest der Wunsch da ist, dass man eben sein Ding findet und hat. Es ist wohl (leider) aber auch ein Luxus, dies zu haben und zu leben. Und ich verspüre dafür grosse Dankbarkeit. Aber auch Unsicherheit. Leider schafft eine solche Plattform auch Neid und Missgunst. Ich will weder verglichen, benieden oder als von mir selbst eingenommen angesehen werden. Ich will einfach Freude bereiten. Hach, dabei lernt mich das Bloggen vieles - mein zu sein. 

Ich werde oft gefragt, wann ich eigentlich in meinem Leben noch dazu komme zu bloggen. Manchmal weiss ich es auch nicht. Ich denke aber es ist wieder so ein Prioritäten-Ding. Und es gibt Blog-Posts wie diesen, an denen schreibe ich über Tage, lese sie immer und immer wieder, korrigiere, ersetze und streiche durch, füge Neues hinzu um es genau so zu schreiben wie ich es meine und auch so verstanden werde, oder aber ich sitze tatsächlich auf dem Klo (wirklich!!!) oder im Zug zur Arbeit und schreibe einen Text innerhalb einer Minute fix und fertig. Aber es ist wohl auch so, als hätte man einen geliebten Hamster, den man ja auch regelmässig füttert.

Es ist für mich ein unglaubliches Blogger-Jahr, das mich überraschte, überwältigte, beschenkte und beschwingte und all meine «Erwartungen» übertraf. Und ich möchte mich nach diesem aufregenden Jahr vor allem bedanken bei dir Mäni! MERCI MÄNI! für deine Unterstützung, dein Verständnis, deine Zeit, dein Glauben an mich, deine Hilfe in allen technischen Belangen, und dass du immer wieder für alle Verrücktheiten zu haben bist und meinem inneren verrückten Huhn Freiraum gibst. Deine Liebe zu mir und den Kiddos ist für mich das grösste Geschenk und überwältigt mich immer wieder!

Ich danke meinen Freundinnen, die sich Zeit nehmen auch mal einen Blog-Post gegen zu lesen bevor ich ihn online stelle, mir ehrliches Feedback geben, immer zu mir stehen und mich derart auch für Beitrage inspirieren, weil sie so sind wie sie sind. Danke vor allem für die Mitfreude und das Ermutigen.

Ich danke meinen Eltern und Schwiegereltern, die so spontan und flexibel sind und oft auch mithelfen Verrücktes mit auszubaden wie zum Beispiel während diesem «Shooting» beim Schloss Jegenstorf, als sie den Kiddos z'Vieri gaben, während es tröpfelte, ohne zu drängen um nach Hause zu gehen.

Und ich möchte vor allem auch DIR MERCI sagen! Danke besuchst und liest du meinen Blog. Stellst Fragen, schreibst Feedbacks, klickst auf den Like-Button oder teilst sogar meine Beiträge!

D A N K E  1 0 0 0 I G !

Und ich danke von Herzen all meinen Sponsoren für die tolle Zusammenarbeiten, den Kooperationen und Partnerschaften, die den Glauben an mich haben, mich Produkte ausprobieren lassen (wie ich es liebe) oder spontan Päckli senden, auch wenn ich weit entfernt bin von Millionenlesern. DANKE!

Wie du weisst, ich bin offen und dankbar für Wünsche und Feedbacks oder auch für Themen, über welche du gerne etwas lesen möchtest. Du kannst mir jederzeit mailen an contact@dbybaumann.ch.

Wenn ich nach vorne blicke, habe ich eine wahnsinnige Freude, so dass es kribbelt im Bauch. Ich habe noch so viele Ideen und Projekte, deren Bäumchen ich noch am giessen bin, bevor sie Früchte tragen. Ich habe aber auch ein kritisches Auge und weiss jaaaaa meine Beiträge sind oft toooo looooooong und meine Tags sind unübersichtlich bis zum geht nicht mehr und eine Archivfunktion ist auch geplant. Oh, und eine Suchfunktion suchst du auch vergebens - ach die liebe Zeit... we are working on it - versprochen :).

So und last but not least - das Wichtigste! Ich möchte meinem Daddy im Himmel Dankeschön sagen - ihm habe ich nämlich meine ganze Kreativität und mein Ideenspektrum inklusive inneres verrücktes Huhn zu verdanken. THANK YOU!



comments powered by Disqus