NEW PICS AND A CRAZY CHICK

Vergangenen Dienstag wurde Ilay neun Monate alt. Neun Monate! Hach, wie die Zeit vergeht. Sowie auch die folgenden Fotos, welche mir in Vergessenheit geraten sind. Diese sind vom vergangenen Herbst. Beim Durchscrollen der iPhone Fotos (alle meine Fotos sind mit iPhone 6s geschossen) sind sie mir wieder unter die Augen gekommen. Denn längst wollte ich meine Bilder unter About auswechseln. Da hatte ich ja noch den Baby-Bauch mit Baby-Bäumchen Ilay.

Irgendwie bin ich gerade sehr überwältigt. Die Reaktionen und die vielen schönen positiven Feedbacks auf meinen letzten Blog-Post mit der Trub-Geschichte freuten mich sehr. Ihr seid super! Es zeigt, ja wir Menschen wollen miteinander Zeit verbringen und wir lieben und brauchen Beziehungen und diese wollen müssen dürfen sollen wir pflegen.

Eine 70ig-jährige Frau aus unserer Kirche kam kürzlich auf Mäni und mich zu. Sie meinte, dass sie zu gut wisse, wie es ist mit Kiddos (k)eine Zeit zu zweit zu haben. Sie selbst hat fünf Kinder! Sie bot an für uns kochen zu kommen. Eben so, dass es für uns möglichst entspannt ist - ohne ein Kiddomädchen zu organisieren, ohne sich gross aufzubretzeln und ohne ins Auto steigen zu müssen. Wir vereinbarten einen Termin und sie kam in ihrem weissen Autöchschen angerauscht. Mit ihrer Flower-Power-Sporttasche :), da verstaute sie das Essen.

Sie hatte zu Hause alles akribisch vorbereitet. Bevor sie losfuhr, rief sie uns an und meinte, ob wir bereit seien, die Teller im Ofen seien, damit diese warm aufgetischt werden können und bitte die Kerzen nicht vergessen anzuzünden. Alles war bereit und da kam sie angerauscht. Sie hat diesen wunderbaren österreichischen Dialekt und meinte beim reinkommen: «Scheisse» (das sagte sie wirklich! :), «des Flaisch is wohl nima ufm Punkt».

Sie eilte in die Küche, als wäre es die ihre (ach, diese Frau ist köstlich) und richtete ein wunderbares Dinner an. Sie tischte edelstes Porzellan auf (Hallo, schöne alte Schule) und da ein Pfännchen und dort ein Töpfchen und so schnell wie sie anrauschte, rauschte sie wieder ab - mit ihrer Flower-Power-Sporttasche ;). Es war ein wunderbarer Abend zu zweit. Sogar die Kiddos schienen an diesem Abend von Anfang an den Tiefschlaf gefunden zu haben. Perfekt.

Diese Frau ist crazy und sie ist 70ig. Sie ist crazy 70ig! Solche Frauen ermutigen und inspirieren mich. Wenn sich in diesem Alter die Fürsorge für andere nicht verflüchtigt hat, das Wohlergehen des Gegenübers nicht sch*** egal und das Interesse immer noch geblieben ist.

Es zeigt mir, dass es in unserer Verantwortung liegt (oder liegen sollte), füreinander zu sorgen, aufeinander acht zu geben und füreinander da zu sein. Sie wusste wie der Alltag mit Kiddos ist und hat es mit 70ig nicht vergessen. DANKE!

Dies brachte Mäni und mich auf eine Idee. Wir erinnern uns noch zu gut an die Kettenbriefe (Himmel, hab ich dies immer verflasht und zu spät abgeschickt, oder nicht kopiert, oder nur an fünf statt zehn Personen versendet und ich hab mich davor gefürchtet, dass mir deshalb was geschehen würde - bis anhin übrigens nicht).

Item. Wir beide lieben es zu kochen und wollen es wie die 70ig-jährige Frau tun. Wir kommen kochen - zu dir! Melde dich bis Ende April 2016 via contact@dbybaumann.ch, wenn das was für dich wäre (auch wenn du uns nicht kennst!). Unter allen Teilnehmenden verlosen wir ein Dinner made by baumis und stehen schon bald auf deiner Matte (ohne Flower-Power-Tasche ;).

Aber damit nicht genug. Denn, wenn du von uns bekocht wirst, darfst du wiederum für jemanden anderen kochen und dieser wiederum geht wieder zu jemanden kochen und so weiter und sofort. Mit auf den Weg geben wir dir ein Log-Buch, da kannst du das Menu reinschreiben und von wem du bekocht wurdest. Und wer weiss, sitzen wir irgendwann alle zusammen an einem grossen langen Tisch mit edlem Porzellan und da ein Pfännchen und dort ein Töpfchen.

HAPPY SUNDAY!

PS: und ein Menu-Rezept-Büchlein hätten wir dann auch, ist das nicht super?! 

 



comments powered by Disqus