KRÖNENDER HERBST

Alle Jahre kommt er wieder und jedes Mal verspüre ich eine gewisse Ab- und Zuneigung. Der Herbst.

Ich bin ich tieftraurig darüber, ob den vergangenen lauen Sommerabenden, der gleissenden Hitze, den Schnitzen von Wassermelone, dem Chlor des Freibad-Wassers, die Sonne, welche später nach Hause geht (Lou pflegt jeweils zu sagen, wenn es dunkel wird: „Sunne heigange“ :) und dem Duft von Gegrilltem in der Luft.

Aber es ist Liebe auf den zweiten Blick, wenn sich die Blätter gold-gelb-rot-braun färben und die Sonne hindurchscheint und unser Esszimmer in ein Meer von Farben tunkt. Es sind die Marronis, die gluschtig im Ofen darauf warten, mühsam geschält und genossen zu werden, es sind die frischen Tau Morgen, die von Nebelschwaden sanft in den Tag getragen werden.

Und ja, wenn wieder Strumpfhosen-Zeit ist – ich kaufe sie jeweils eine Grösse grösser, damit es zwischen den Beinen nicht so zwickt und sich nicht anfüllt, als hätte man in den Rock gemacht.

Der Herbst bereitet mich auf den Winter vor und es gibt da so paar Dby-Rituale und –Strategien, die es schaffen mich immer wieder in diese Jahreszeit zu verlieben.

>>> Blätter-Deko
Kaum haben die Blätter ihre Farbpalette ausgeschöpft, fallen sie vom Baum. Wie ein bunter Teppich wate ich durch Berge von Blättern und geniesse das raschelnde Geräusch. Die Schönen hebe ich auf für eine Fülle von Ideen, was ich mit diesen Blättern alles anstellen könnte... zum Beispiel eine Herbst-Girlande.

> Zuerst alle Blätter und Beeren golden sprayen und trocknen lassen
> Danach die Blätter aufreihen und wie gewünscht anordnen
> Band darüber legen und mit Heisskleber ankleben
> über dem Band die Beeren ebenfalls mit Heisskleber anbringen und ankleben
> Trocken lassen - et voilà

Eine Herbst-Girlande, welche als Tischläufer verwendet werden kann, oder...

...als Vasen-Kette... 

Oh lovely old gold. Ich bin ein goldiges Meitschi, denn ja ich weiss, es sieht bereits weihnächtlich aus :), aber es ist ja auch bald schon soweit.

 

>>> Trench-Coat
Es ist der Moment, da tausche ich meine Kleiderkammer von der Frühling-/Sommerausstattung auf die Herbst-/Winterausstattung. Bis auf einzelne Stücke.

Oh, wie ich diesen Trenchcoat liebe! Eben er ist noch aus der Frühling/Sommerkollektion 2015 von Laura Clément und daher auch nicht wirklich warm, aber schön.


>>> Apfel-Kuchen
Überall baumeln sie reif von den Bäumen. Knackig, frisch, gesund und saftig - die Äpfel. Es gibt nichts Schöneres als nach einem schönen Herbst-Spaziergang nach Hause zu kommen und der Duft eines frisch aus dem Ofen gekommenen Apfelkuchens, der mir in die Nase steigt und unsere Räume süss-pudrig einhüllt.

Und dieser Apfelkuchen ist so simpel und lecker... die Anleitung zum Apfelkuchen-Rezept folgt...

Ich wünsche dir einen Herbst mit wenigen Nastüchern (mich hats leider schon wieder erwischt – eben der Trenchcoat, ich weiss...), vielen Tassen wärmenden Tees, guter Musik und gemütlichen Kerzen-Stunden.



comments powered by Disqus