HELLO NEW YEAR

Yay, ich bin zurück aus meinen Blogger-Ferien und wie soll ich sagen, es hat gut getan und gleichzeitig hab ichs vermisst und so freue ich mich auf ein Jahr voller toller Ereignisse, über die ich hoffentlich berichten kann.

Es scheint als hätte mich die wehmütige melancholische Stimmung erst diese Woche eingeholt. Die Feiertage mit meinen Liebsten taten so gut. Waren voll gestopft mit Highlights, wie mein Geburtstag, an dem ich so geliebt, geschätzt und gefeiert wurde und die Tage, an denen wir einfach keinen Plan hatten, spontan entschieden, draussen Spaghetti auf dem Feuer brutzelten, das Day Date mit Mäni, sowieso die Zeit mit den Kiddos, die halbe Güetzi-Box, die wir abends vor dem Fernsehen genossen, die Never-Ending-Chinoise-Abende, der Mädelsabend, das Morgenessen in einer überfüllten Ikea, und immer und immer zusammen mit den Liebsten.

Dafür bin ich dankbar.

Und ich merke, bin ich erfüllt mit Liebe und allem was ich liebe, geht es mir gut. Vielleicht eben so gut, dass ich davon weinen muss. So wie jetzt und ich sowieso.

Das 2016 hat mich reich beschenkt, vieles gelernt und weitergebracht. Mäni und ich führen seit zwei Jahren Jahres-Mottos (mmhh Superlativ von Motto? Motten? ;). Es sind nicht wirklich Vorsätze, sondern vielmehr Lebenshaltungen und -prinzipien.

Seit wir diese führen, lebe ich bewusster und ja vielleicht auch besser. Und gerne möchte ich dir unser Jahres-Motto 2017 - bestehend aus drei Schlagworten - erzählen. Erzählen auch deshalb, weil ich glaube, dass es wichtig ist, dass wir uns gegenseitig ermahnen und erinnern. Huch. Let's start...


 

I. SIMPLICITY
Seit die Kiddos da sind, realisieren wir immer wieder, dass sich das Simple und Einfache einfach bewährt. Irgendwann führten (versuchten) wir die Regel ein, immer nur ein Stück Programm pro Tag mit den Kiddos einzuplanen, aber ja, das ist ja dann auch Ansichtssache (vor allem bei mir - haha), weil das Leben eben manchmal Theater spielt und aus vielen Stücken besteht :). We try it.

Unter Simplicity verstehen wir aber auch, dass wir eigentlich alles haben was wir brauchen und uns doch Social-Media-wegen so oft verführen lassen. Zum Beispiel kauften wir uns im Herbst nach neun Ehejahren neues Geschirr und Besteck und du glaubst nicht wie bedeutsam dies für mich war.

Dieses bisherige Geschirr und Besteck erlebte so viele schöne Momente, feine Menus, aber vor allem wunderbare Gemeinschaft mit Familie und Freunden und in dieser Zeit ging erstaunlicherweise nur ein einziges Teller kaputt - was sich mit Kiddos natürlich rasant ändern kann ;). Aber ich bin zuversichtlich auf die nächsten neun Jahre. Was ich damit und über den Tellerrand sagen will, ich möchte sorgfältig, behutsam und bewusst mit dem was wir haben umgehen, einerseits der Umwelt wegen, aber auch wie wir unseren Mitmenschen begegnen. Was mich zum zweiten Punkt führt... 

 

II. EYEHEIGHT
Es ist der Kondukteur, die Kassiererin, die Altersheim-Bewohnerin, derjenige, der uns in der Suppenküche gegenüber sitzt. Wir sind alle gleich. Wollen alle geliebt werden. Mäni und ich möchten den Menschen auf Augenhöhe begegnen, dies unseren Kiddos weitergeben. Und nur wenn wir dies auch vorleben, leben dies irgendwann hoffentlich auch unsere Kiddos.

Anders sein ist nicht schlecht, sondern kann Inspiration sein.




III. PASSION
Ohne Leidenschaft können wir nicht geben, was wir zu geben hätten. Es bedeutet für mich persönlich aber auch weiterhin Prioritäten zu setzen (Hallo Motto 2016 ;) und Simplicity zu leben - weniger ist mehr. Geben was wir lieben, das Beste aus unserem Gegenüber holen und einander inspirieren und motivieren. Es belebt. Und wenn wir uns lebendig fühlen, sind wir frei. Sind leidenschaftlich.

Und ich lasse mich noch so gerne von dir inspirieren. Was sind deine Jahres-Motten?

Natürlich habe ich auch das eine oder andere Ziel, aber ich behalte mir vor mich erstmal auf unsere Motten zu konzentrieren (n.b. ich habe wirklich Motten in meinem Schrank und brauche dringend Mottenkugeln ;). Ok, hier ein «kleines» Ziel. Wir sind (seit ewig) dabei meinen Blog zu redesignen und ja vielleicht hast du Inputs.

Was fändest du gut? Und welche Posts gefallen dir? Welche weniger? Oder über welche Themen hättest du gerne, dass ich schreibe? Let me know mittels Kommentar oder E-Mail.

Nun wünsche ich uns ein spannendes, aufregendes aber entspanntes und friedvolles 2017.

PS: wie im Post vor einem Jahr, habe ich zu meinen Mottos ein paar meiner Geburi-Geschenke dazu versinnbildlicht. Sie dienen mir als kleine Erinnerungsboten im Alltag.

PPS: die Auslosung der Dezember-Wettbewerbe erfolgt bis Mitte Januar - ich habe wirklich Ferien gemacht :)



comments powered by Disqus